14
21

Einfaches Monitoring mit Alerts [Updated]

10.4.2013

In der schnellen Online-Welt möchte man es nicht verpassen, wenn irgendwo im Netz ein Bericht über das eigene Unternehmen oder die eigene Person veröffentlicht wird. Es lohnt sich, darüber informiert zu sein, wie andere Menschen die Handlungen und Meinungen einer Person oder eines Unternehmens aufnehmen oder interpretieren. Nur wenn man weiss, wo Beiträge veröffentlicht werden, hat man auch die Chance darauf zu reagieren und bei Bedarf die Berichte und Kommentare zu ergänzen oder richtig zu stellen.

Den meisten ist Google Alerts ein Begriff. Mit Google Alerts kann man sich ganz einfach per E-Mail informieren lassen, sobald Google neue Seiten mit den definierten Stichworten indexiert hat. Optional kann man sich sofort, täglich oder wöchentlich über neue Fundstücke informieren lassen. Aber gerade mit zeitnahen Benachrichtigungen kann Google kaum mehr dienen. Andere Dienste sind da wesentlich schneller als Google.

Google Alerts

Google Alerts

Der Suchmaschinenriese hat nun ernsthafte Konkurrenz aus Deutschland erhalten, welche insbesondere in der zeitnahen Benachrichtigung eine signifikante Verbesserung bringt. Die Rede ist vom kostenlosen Dienst Talkwalker Alerts.

Talkwalker Alerts

Talkwalker Alerts

Talkwalker bietet ein einfaches, individuelles und kostenpflichtiges Social Media Monitoring- und Analyse-Tool an. Seit kurzem gibt es nun zusätzlich den kostenlosen Alert-Dienst. Das Benachrichtigungssystem von Talkwalker kann exakt gleich konfiguriert werden, wie die Lösung von Google. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Google Alerts bei Talkwalker zu importieren

Die Suchbegriffe können auch mit vielseitigen Operatoren, Wildcards und Filter ergänzt und kombiniert werden. So können nach und nach unpassende Treffer ausgefiltert werden, bis man nur noch die gesuchten Beiträge per Mail erhält.

Bis zu 100 Benachrichtigungen können kostenlos eingerichtet werden. Erste Tests haben gezeigt, die Alerts kommen zeitnah und wesentlich schneller rein als Google Alerts. Analysen und Statistiken kann man mit Talkwalker Alerts keine erstellen, aber es hilft einen Überblick zu erhalten, wo gerade über die eigene Marke oder Person gesprochen wird. Und das erst noch kostenlos. Alerts sind ein guter Einstieg, um zu sehen, wird überhaupt über meine Marke, meine Person oder einen bestimmten Suchbegriff im Internet gesprochen. Wenn ja, wie oft, wo und wie?

Wer sich nur vor einem sogenannten Shitstorm auf der eigenen Facebook Seite fürchtet, der kann auch auf den neuen Dienst Shitstormalarm.io zurückgreifen. Die Verbindung wird über Facebook Connect erstellt. Allfällige Alarmbenachrichtungen werden an eine definierte E-Mail-Adresse versendet. Optional kann auch die Alarmierung auf eine Mobiltelefonnummer aktiviert werden.

Shitstormalarm

Shitstormalarm.io

Pro Person kann nur eine Seite kostenlos erfasst werden. Wer mehr als eine Seite überwachen lassen möchte, der muss sich den kostenpflichtigen, ausgewachsenen Dienst swat.io, von gleichen Hersteller einkaufen.

Update 9. Juli 2013

Mit kuerzr kommt ein weiterer Alert-Dienst. Gleich wie bei Google Alerts und Talkwalker Alerts können hier Stichworte per Mail abonniert werden. Die Mails werden per sofort, täglich oder wöchentlich ausgeliefert.

Kuerzr Alerts

kuerzr.com

Wer mehr als die hier vorgestellten Lösungen möchte oder auf den Geschmack des Monitorings gekommen ist, dem stellen wir in nächster Zeit andere Tools vor.

Google+ 7 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

Kategorisiert in:

14
21
  • Hier noch eine weitere Alternative zu Google Alerts:
    https://de.mention.net/

    Habe es selbst jedoch noch nicht getestet, aber auf den ersten Blick wirkt es ganz nett. Allerdings gibts nur 3 Alerts kostenlos. Für mehr Alerts muss man bereits bezahlen.

    • Danke Erik. Ich hab Mention schon eine Weile im Einsatz und die Erkenntnisse werden demnächst verbloggt. Geht natürlich weit über normale Alerts hinaus, darum war das Tool hier nicht im Vergleich zu finden.

  • Ich habe mehrere Google Alerts eingestellt, aber seit Langem nichts mehr gehört. Für mich kein gutes oder verlässliches Tool, da die Alerts auch meistens ältere Beiträge betrafen. Finde Socialmention und Addictomatic ganz gut.

  • Danke für die Tipps. Ich verwende seit ein paar Wochen Mention, was soweit sehr gute Dienste leistet. Talkwalker werde ich mir aber definitiv ansehen.

  • Reagiert Talkwalker denn viel schneller als Google Alterts? Wenn ja, wie groß ist denn der Zeitunterschied? Möchte nichts zahlen, wenn ich keinen entscheidenden Vorteil habe. ;)

    • Hallo Boris. Dir ist wahrscheinlich entgangen, dass die Talkwalker Alerts auch kostenlos sind… Aber um Deine Frage zu beantworten, bei Google Alerts kommt eine Meldung irgendwann zwischen drei, fünf Tagen, bis eher mehrere Wochen später. Bei Talkwalker kommt der Alert ein paar Stunden später.

  • Bzgl. Google Alerts haben wir auch keine guten Erfahrungen gemacht. Ob ein Email-Service wie der von Talkwalker die Lösung bringen kann, bezweifeln wir mangels Flexibilität in der Konfiguration. Deshalb setzen wir eher auf individueller und flexibler zu handhabende RSS Feeds, die sich sehr übersichtlich abbilden lassen.
    Mehr zum Thema gibt es übrigens auch in unserer 4-teiligen Beitragsreihe über Alternativen zu Google Alerts unter http://socialmediadach.de .

  • Pascal

    Super Artikel. Danke!

  • Vielen Dank für den Tipp mit Talkwalker, werde ich mir sicher einmal näher anschauen und evt. Goolge Alerts damit ablösen…

  • Pingback: Eingrenzen von Suchqueries bei Talkwalker Alerts | blaschy.ch()

  • Pingback: Massgeschneiderte Suchqueries mit Talkwalker Alerts | blaschy.ch()

  • Mit kuerzr.com kommt ein weiterer Alert-Service in Konkurrenz zu Google Alerts und Talkwalker Alters.

  • Glen

    Kuerzr liefert soweit ich weiß die Ergebnisse sogar in Echtzeit.
    Habe ich gerade im Test. Was hier wirklich toll ist: Die Artikel-Texte werden gleich in der E-Mail zusammengefasst. So weiß man schnell, ob der Treffer interessant ist. Die Ergebnisse fühlen sich auch valide an.
    Ich hab vorher Talkwalker Alerts genutzt, aber da hat mich die Ergebnis-Qualität nie zufrieden gestellt.
    Mal weiter beobachten.

    • Es scheint aber, dass bei kuerzr.com nur Nennungen, die aus Deutschland stammen, berücksichtigt. Das ist etwas schade.