Bitstrips: Neuster Mega-Trend oder nur Eintagsfliege?

21.11.2013

Bitstrips

Ist es euch auch schon aufgefallen? Seit einigen Tagen füllt sich der Newsstream auf Facebook immer mehr mit farbigen Comics – meist bestehend aus Alltags-Szenen mit personalisierten Avataren – liebevoll und witzig gezeichnet. Dahinter steckt die App Bitstrips, die es für iOS, Android und auch als Facebook App gibt. Darin kann ein User seinen persönlichen Avatar kreieren, der dank zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten sehr individuell gestaltet werden kann und dadurch unweigerlich gewisse Ähnlichkeiten mit dem User aufweist. Dieser erschaffene Avatar lässt sich anschliessend in Comic-Vorlagen zu jeglichem erdenkbaren Thema und jeder Gefühlslage integrieren. Doch damit nicht genug. Die Personalisierung geht noch viel weiter. Den Avatar kann man nun noch mit der passenden Mimik versehen, eine Textblase dazu erfassen sowie einen Legenden-Text. Weiter lassen sich auch Facebook-Freunde im Comic integrieren, wenn sie bereits über einen Bitstrips-Avatar verfügen übernimmt die App diesen, ansonsten kann man sogar einen Avatar für einen Facebook-Freund erschaffen. Die so erschaffenen Comic-Szenen lassen sich selbstverständlich auf Facebook posten, aber auch als Bild speichern und so überall hin weiterschicken. Genau diese Mischung macht den derzeitigen Erfolg aus. Einerseits die fast unbegrenzten und sehr kreativen Personalisierungs- und Individualisierungsmöglichkeiten, die aus jedem Comic ein Unikat machen und damit den Zeitgeist der Community perfekt treffen, anderseits die viralen Verbreitungsmechanismen mit dem geschickten Einbezug der Facebook-Freunde, was schon fast zwangsläufig dazu führt, dass ein so kreierter Comic geliked und weiterverbreitet wird.

Es wird spannend zu verfolgen, was die nächsten Wochen passiert, ob der momentane Boom (zur Zeit Platz 1 im Appstore) anhält und daraus nach der Foto-App Instagram der nächste Mega-Trend wächst oder ob es nach einem kurzen Hype wieder verschwindet. Einiges spricht für ersteres und wenn das kanadische Startup, das hinter Bitstrips steckt, clever ist, dann dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bist man sich seine kreierten Comic-Szenen auch als Postkarten verschicken, als Glückwunschkarten bestellen oder sogar als Cartoon animieren lassen kann.

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

Kategorisiert in: