Fyuse – das nächste bahnbrechende visuelle Social Network?

13.1.2016

Fyuse wird die Art, wie wir die Welt anschauen, verändern, lässt sich der CEO Radu Rusu des 20 köpfigen Startups selbstbewusst zitieren. Fyuse schliesse die Lücke zwischen statischer Fotografie und Video, denn mit Fyuse kreiert man 3D Bilder, die Tiefe, Details und Bewegungen in diesem Moment festhalten und dem Betrachter ermöglichen, diesen Moment aus verschiedenen Winkeln, in unterschiedlicher räumlicher Tiefe und in seinem Tempo zu betrachten.

fyuse-graphic


Der User kann mit der Fuyse App auf beeindruckende Art Raum und Bewegung festhalten indem er sein Mobile ähnlich wie bei einem Panorama-Foto im Raum bewegt oder es um eine Person oder einen Gegenstand herum führt – bis zu 360 Grad.

Fyuse Beispiel Schweizer Armee Helikopter

Fyuse Beispiel: Schweizer Armee Helikopter hebt ab


Fyuse beinhaltet aber nicht nur eine bahnbrechende 3D-Imaging-Technology, sondern ist dazu auch noch ein neues Social Network. Fyuses – so nennt man die 3D-Bewegtbilder – von anderen Usern können geliked, kommentiert oder geteilt werden. Selbstverständlich kann man anderen Usern folgen, seine Posts mit Hashtags versehen und die Bilder selbst taggen. Zusätzlich misst und zeigt Fyuse sogar noch das User Engagement – nicht in Form von simplen Views sondern in Form einer eigenen Kennzahl „Tilt“ für die Interaktion der User.

Fyuse App Profil Übersicht

Fyuse App: Profil Übersicht


Leider gibt Fyusion, die Firma die hinter der Fyuse App steckt, keine User Zahlen bekannt. Was man aber unschwer feststellen kann ist, dass die App bereits weltweit verbreitet und sehr beliebt zu sein scheint. Man findet bereits Fyuses von jeder bekannten Touristenattraktion auf dieser Welt und natürlich auch aus jeder Lebenslage der User. Und die Interaktionsraten sind hoch.

Spannend ist natürlich auch die Frage, wo die Reise von Fyuse hingeht und wie gross das kommerzielle Potential ist. In der Mode-Branche liessen sich die neusten Kollektionen mit Fyuse sicher sehr viel attraktiver abbilden als mit simplen Fotos. Zumindest die Investoren scheinen durchaus Potential zu sehen, denn Fyusion konnte bereits über 16 Mio $ an Kapital generieren.

Google+ 1 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

Kategorisiert in: ,

  • Ich konnte gerde nur die Webversion testen und die gefällt schon ganz gut. Allerdings ist der Bildladevorgang viel zu lange, was nicht gerade zum stöbern einlädt…
    Aber schöne Fotos von Zermatt hast du dort Reto! :-)