Steter Wandel im E-Commerce als grosse Herausforderung

1.3.2016

Noch vor wenigen Generationen war es so, dass das was man einmal in der Ausbildung lernte, praktisch für die gesamte Berufslaufbahn genügte. In der heutigen Online-Welt und speziell im E-Commerce ist die Halbwertszeit des Wissens gerade noch einige wenige Jahre.

Wir wissen, was heute State of the Art ist, wird in einigen Jahren bereits komplett veraltet sein. Und was früher mal vom Markt gewünscht wurde, etwa ein Onlineshop mit coolen Flash-Effekten oder ein Facebook-Shop, darüber können wir heute nur noch schmunzeln.

Als E-Commerce Agentur stellt uns dies vor grosse Herausforderungen. Wir sind einem permanenten Wandel ausgesetzt – und dies in einem unglaublichen Tempo. Es ist wichtig rechtzeitig die technologischen Trends zu erkennen und dann auch auf die richtigen zu setzen. Als Beispiel kann hier Native vs. Web App oder Opensource vs. proprietäre Software genannt werden.

Solche Entscheide haben meist Auswirkungen auf die strategische Ausrichtung der Agentur, auf die internen Prozesse, die Zusammensetzung der Projektteams und letztlich auf die Kompetenzen der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In der Folge sind wir immer wieder mit grossen Veränderungen konfrontiert, wenn wir als Agentur im E-Commerce führend bleiben wollen. Das hört sich zwar spannend an, ist aber alles andere als einfach. Denn letztlich ist es nichts anderes, als immer wieder die Komfortzone der eingespielten Teams und Prozesse sowie des erworbenen Knowhows und der gemachten Erfahrung zu verlassen und bereit zu sein, Neues auszuprobieren – ohne die Sicherzeit zu haben, ob es auch das Richtige ist.

Das stellt höchste Anforderungen an alle Mitarbeitenden und eine hohe Bereitschaft, sich immer wieder auf Neues einzulassen. Doch es ist letztlich eine notwendige Entwicklung, wenn man als Agentur in der heutigen schnelllebigen Online-Welt nicht nur überleben will, sondern den Anspruch hat, führend zu sein.

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

Kategorisiert in: