50 Holacracy Experten im Unternehmen auf einen Schlag.

2.3.2017

Das Vorgehen, welches MySign zur Implementierung von Holacracy gewählt hat, könnte zu einem Modell werden. Und zwar hinsichtlich Akzeptanz, Erfolgschancen und auch hinsichtlich dem finanziellen Aufwand. Denn MySign hat das viertägige Practitioner Certification Training PCT mit der gesamten 50-köpfigen Belegschaft gemacht und dazu Trainer und Coaches von dwarfs and Giants aus Wien beauftragt. Der Entscheid erweist sich bereits nach den ersten Meetings in der Praxis als grosser Erfolg. Die Motivation und die Prozess-Sicherheit sämtlicher Beteiligter nach wenigen Wochen ist beeindruckend.

Die Suche nach mehr Selbstorganisation

Während unserer sechsmonatigen Evaluationsphase, ob Holacracy ein Ansatz für unseren Weg in Richtung Selbstorganisation sein könnte, haben wir uns intensiv mit diesem neuartigen Managementsystem auseinandergesetzt. Neben dem Literaturstudium haben wir viele Gespräche mit Beratern, Trainern sowie mit Leuten, die Holacracy in ihren Unternehmen implementiert haben, geführt. In all diesen Gesprächen kam viel Begeisterung zum Ausdruck, was das Potential von Holacracy angeht, sodass wir zum Schluss kamen: Holacracy könnte ziemlich genau dem entsprechen, was wir für unsere künftige Organisation suchen. Und es schien für uns «safe enough to try».

Holacracy Verfassung MySign Skizze

Hohe Autonomie erfordert viel Klarheit und Transparenz

Holacracy gibt jedem Mitarbeiter in einer Organisation ein hohes Mass an Autonomie, wie er die Tätigkeiten, für die er verantwortlich ist, ausübt und welche Entscheide er fällt, um seine Rolle bestmöglich zu erfüllen.  Holacracy schafft Klarheit darüber, was man von jemandem in seiner Rolle erwarten kann und fordert gleichzeitig von einer Rolle auch eine hohe Transparenz, woran sie arbeitet, was gerade priorisiert wird, und wie der Status der übernommenen Aufgaben ist. Es ist somit alles andere als ein Jekami, sondern ein System, das sehr hohe Klarheit über die Verantwortlichkeiten schafft und Entscheidungsautorität dorthin verlagert, wo auch der Entscheidungsbedarf auftaucht.

Holacracy MySign Skizze Kennzahlen und Metrics

Holacracy heisst neu lernen aber auch verlernen

Holacracy implementiert auch eine sehr rigide Struktur und einen klar vorgegeben Meeting-Prozess, innerhalb dessen Veränderungen initiiert werden können. Dieser Prozess unterscheidet sich grundlegend von allem, was wir gewohnt sind in Meetings. Genau darum muss er gelernt und vor allem trainiert werden. Und es gilt auch Verhaltensweisen zu verlernen, die uns in Holacracy nicht mehr weiterhelfen. Damit dies leichter fällt, muss man den Prozess nicht nur anwenden können, sondern auch verstehen, was der Sinn dahinter ist, warum etwas auf eine bestimmte Art getan oder gesagt werden muss oder eben nicht gesagt werden darf. Warum beispielsweise an einer Stelle auf Fragen geantwortet werden darf, an einer anderen keine Antwort auf Reaktionen erwünscht ist. Wie man prüft, ob ein Vorschlag die Firma zurückwirft oder eben «safe enough to try» ist und warum es gar nicht so schlimm ist, wenn ein Vorschlag angenommen wird, obwohl man noch eine viel bessere Idee hätte oder den Vorschlag für einen kompletten Blödsinn hält.

Holacracy Skizze Agenda

Internes PCT Training mit sämtlichen Mitarbeitern als Einstieg

Um in diesem Prozess fit zu werden, hat HolacracyOne, das Unternehmen, welches Holacracy massgeblich entwickelt hat, einen viertägigen Kurs entwickelt, das sogenannte Practitioner Certification Training. Üblicherweise schickt ein Unternehmen ein kleines Team in ein solches Training. Die Teilnehmer sollen das System soweit verstehen, dass sie anschliessend in der Lage sind, Holacracy in ihrem eigenen Unternehmen einzuführen. Man macht also eine Gruppe zu Holacracy Experten bzw. Botschaftern im Unternehmen.

Holacracy MySign Skizze pct

Wir entschieden uns für einen etwas anderen Weg der Implementierung: Wir wollten als ersten Schritt in unserem Umstieg auf Holacracy das viertägige Training mit unserem gesamten 50-köpfigen Team bei uns intern machen. Und das unmittelbar bevor wir in der neuen Struktur starteten. Aus der Überzeugung heraus, dass Holacracy in der MySign nur dann sehr schnell nachhaltig zum Erfolg führt und wirklich tiefgründig verankert werden kann, wenn ALLE das System verstehen und verinnerlicht haben. Wir wollten von Anfang an alle Mitarbeiter befähigen, sich in diesem neuen System kompetent zu bewegen, sodass keine Holacracy-Elite entsteht und alle mit ähnlichen Voraussetzungen starten. Zudem haben wir im Rahmen des PCT auch gleich die Ratifizierung der Verfassung in feierlichem Rahmen eingebaut. Diese Übertragung der Macht von der Geschäftsleitung an die Prozesse der Verfassung war für MySign neben der faktischen Entscheidung auch ein wichtiger symbolischer Akt, den wir sehr bewusst setzen wollten. Und es hat sich bewährt: es war schön in den Rückmeldungen der Mitarbeiter zu spüren, wie mit diesem Schritt nicht nur die Entscheidungsautorität übergeben, sondern auch die geteilte Verantwortung für die MySign von vielen übernommen wurde.

Externe Begleitung durch kompetente Trainer und Coaches

Begleitet wurden wir von dwarfs and Giants aus Wien, dem wohl erfahrensten Unternehmen im deutschsprachigen Raum was Holacracy Einführungen angeht. Und mit Gerald Mitterer von dwarfs and Giants, Autor des deutschen Vorwortes von «Holacracy – ein revolutionäres Management-System für eine volatile Welt», hatten wir wohl den kompetentesten deutschsprachigen Holacracy Trainer, der den Lead bei unserer Implementierung hatte.

Starker Motivationsfaktor zum Start

Der Effekt, dass wir dieses PCT mit der gesamten Belegschaft gemacht haben, ist gewaltig. Im Vorfeld war die Stimmung neutral bis verhalten positiv. Nach den vier Trainingstagen war bei sämtlichen Mitarbeitern grosser Enthusiasmus spürbar. Alle kannten und verstanden den Prozess, hatten ihn vier Tage lang geübt und dabei auch mal anspruchsvolle Rollen übernommen. Dadurch entwickelten alle ein grosses Verständnis und eine hohe Akzeptanz für jedes Element des rigiden Prozesses. Und es wurde auch bereits früh sicht- und erlebbar, welches Potential in den Mitarbeitern steckt. Die Simulationen waren sehr anspruchsvoll. Jeder musste auch unangenehme Rollen spielen. Dadurch empfanden alle den Einstieg mit der eigenen Firma danach als viel einfacher. Am Ende der vier Tage herrschte eine positive Erwartungshaltung. Endlich konnte es losgehen! Alle waren überzeugt, dass Holacracy MySign weiterbringen wird, und die Vorfreude vor dem Start war gross. Neben dem inhaltlichen Lernen war auch der Effekt auf den Teamzusammenhalt durch intensive gemeinsame Tage sehr deutlich sichtbar.

Holacracy MySign Skizze Rollen

Hohe Prozess-Sicherheit schon in ersten Meetings

Beim Umstieg auf Holacracy ist die zentrale Herausforderung in den ersten Wochen Prozess-Sicherheit in allen Kreismeetings zu erreichen. Bereits die ersten echten Meetings in den Folgewochen zeigten uns, welches Niveau und welche Professionalität wir schon nach kürzester Zeit erreicht hatten. Auch die Coaches von der Firma Xpreneurs, die uns in der weiteren Phase operativ begleiten, sind beeindruckt von der bereits erreichten Prozess-Sicherheit und der konstruktiven Zusammenarbeit aller Mitarbeitenden.
Für uns Eigentümer der MySign ist es kaum denkbar, Holacracy auf eine andere Art einzuführen als sämtliche Mitarbeiter zu Experten zu machen. Es ist wie beim Mannschaftssport: nur wenn alle die Spielregeln kennen, kann ein guter Spielfluss entstehen. Je mehr Sicherheit im Team herrscht, wie das Spiel funktioniert und was wann erlaubt ist, umso wahrscheinlicher ist ein gutes Zusammenspiel.

Holacracy MySign Skizze Governance Meeting

Kein destruktives Verhalten, kein Hinterfragen

Sämtliche unsere Mitarbeiter wissen heute nicht nur, was Holacracy bedeutet und wie die Meetings funktionieren, sondern haben ein Verständnis für den Prozess und wissen genau, warum jeder einzelne Schritt sinnvoll und nötig ist. Diese Prozess-Sicherheit hat zur Folge, dass bereits die ersten Governance Meetings in der MySign effizient und produktiv verliefen. Kein destruktives Verhalten (wie wir es geübt hatten ;-)), kein Hinterfragen, kein Einbringen an der falschen Stelle, usw. Ich behaupte, dass wir heute, nach wenigen Wochen, bereits in der Lage sind, selbständig zu fliegen. Das alleine ist schon ein Riesenerfolg.

Auch aus finanzieller Sicht ein Erfolg

Zwar ist das Anfangs-Investment relativ hoch, jedoch wird dies durch die rasch erreichte Prozess-Sicherheit und die breite Akzeptanz aller Beteiligten schon nach kurzer Zeit wett gemacht – in Form von effizienten Meetings und geringem Nachbetreuungsaufwand in der Prozessbegleitung.
Soweit wir wissen, sind wir weltweit das erste Unternehmen dieser Grösse, das sich für ein Training mit der gesamten Belegschaft vor der Einführung von Holacracy entschieden hat. Wenn die Verankerung weiterhin so erfolgreich verläuft, dann könnte es durchaus zu einem Vorgehensmodell werden, wie Holacracy in einem bestehenden, gewachsenen Unternehmen sehr rasch und erfolgsversprechend eingeführt werden kann.

Credits:
Illustrationen von David Blum
Video von VJii Production AG

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

Kategorisiert in: