0
0
von

Mit Vlogs erfolgreich kommunizieren

28.8.2017

Die Schweiz hinkt punkto Videokommunikation oftmals ein paar Schritte hinterher. Dass Videoblogs, oder kurz Vlogs, bei der internen und externen Kommunikation Nutzen stiften, sehen wir bei vielen ausländischen Firmen, wie Apple, Google und Co. Nur wenige Schweizer Unternehmen mit internationaler Denkweise, wie beispielsweise Barry Callebaut, kommunizieren intern wie extern regelmässig und offen via Vlogs.

Beim Begriff Vlog denken einige ausschliesslich an die Generation Youtube und dabei an die Girlies, die uns ihre neusten Make-up Trends vermitteln wollen oder aber an Newsplattformen wie 20 Minuten oder die Coopzeitung, die über alles Mögliche berichten und Interesse wecken können.

Und ja, die meisten Firmen werden mit ihren Videoblog-Beiträgen nicht tausende von Klicks generieren. Aber darum geht es in erster Linie auch nicht.

Firmen kommunizieren extern via Mail, Social Plattformen, Pressemitteilungen, herkömmlichen Jahresberichten und intern bemüht man sich via Intranet, Slack, etc., den Austausch aufrecht zu erhalten. Der persönliche Kontakt, insbesondere zwischen Führungspersonen und Kunden oder auch Mitarbeitenden, geschieht spärlich. Dies in einer Zeit, in der die Geschichte, die Denkweise und Philosophie einer Firma für Kunden oftmals kaufentscheidend sind und von Mitarbeitenden gerade so wichtig wie die angemessene Entlöhnung eingeschätzt werden.

Welche Vorteile Ihnen ein Videoblog für die externe und interne Kommunikation bringt, was es zu beachten gilt und mit welchen Aufwänden gerechnet werden muss, erfahren Sie in unserem interaktiven Videoblog.

 

 

Externer Firmen-Vlog

Wir stellen Ihnen zwei Modelle vor:

  • Der Firmen-Vlog mit klarem Markenabsender
  • Der unabhängige Vlog mit Werbeplatzierung

Entscheiden Sie sich in der externen Kommunikation für einen Videoblog, heisst das nicht, dass all Ihre zukünftigen Bewegtbilder in dieses Gefäss passen müssen. Ein Videoblog ist lediglich ein Element Ihrer Bewegtbild-Strategie und sollte entsprechend als separates Tool betrachtet werden.

 

Der Firmen-Vlog mit klarem Markenabsender

Das Gesicht eines jeden Unternehmens ist geprägt von Geschichten, Wissen und einer tragenden Philosophie. Das Image ist lebendig und sollte auch entsprechend lebendig kommuniziert werden.
Oft stehen wir vor der folgenden Herausforderung: Firmen wollen einen Imagefilm produzieren lassen und den Ursprung, die Philosophie sowie alle Dienstleistungen und die Kompetenzen in maximal zwei Minuten auf den Punkt bringen. Idealerweise soll der Wunderfilm dann auch mindestens drei Jahre lang halten. Imagefilme sind wichtige Türöffner, können aber nicht das einzige Bewegtbild-Instrument sein, um das Image in all seinen Facetten zu festigen.

Ein Firmen-Vlog setzt genau da an. Es geht um die gezielte, kontinuierliche Untermauerung Ihrer Kompetenzen, die Erlebbarkeit Ihrer Philosophie und das Zulassen von Nähe, die in einer zunehmend anonymen Welt Wertschätzung zeigt und bringt.

Folgenden Punkten soll bei der Realisierung eines Vlogs Beachtung geschenkt werden:

  • Es braucht eine gute Planung und Gliederung; es können nicht einfach alle Themen aufgegriffen werden, die gerade anstehen.
  • Es braucht ein Gefäss, also eine Videoverpackung, die wiedererkennbar ist.
  • Der Stil der Beiträge sollte gleichbleibend sein.

Wenn man im Vlog auf eine präsentierende Person setzt, bringt eine interne Besetzung mehr Authentizität und Nähe. Nur in den seltensten Fällen ist es sinnvoll, einen Vlog von einer externen Person moderieren zu lassen.
Generell ist die absolute Transparenz zentral. Falls Sie glauben, dass Sie für den Erfolg Ihr Wissen wie einen Schatz hüten müssen, dann irren Sie sich.
Zwei sehr vereinfachte Beispiele verdeutlichen dies:

  • Ein Reinigungsunternehmen verliert keine Kunden, wenn es zeigt, wie man ein Fester richtig reinigt. Einige werden die Tipps nutzen, aber die meisten werden durch das Video einfach nur daran erinnert, dass die Fenster schon lange schmutzig sind und das Reinigungsunternehmen doch sehr genau weiss, wie man die Fester richtig säubert. Wissen preisgegeben, Auftrag gesichert.
  • Die Zusammensetzung einer Hautalterungscrème möchten Sie logischerweise nicht im Detail preisgeben. Aber wenn Sie aufzeigen, wie man gesund altert, demonstrieren Sie, dass Sie sich mit diesem zielgruppenrelevanten Thema befassen. Ihre Kunden fühlen sich ernstgenommen. Sie schaffen Vertrauen und können dadurch den Umsatz in diesem Segment erhöhen.Womit beschäftig sich Ihr Unternehmen? Mit welchen Fragen setzt sich Ihr Zielpublikum auseinander? Wie viel gibt das Thema her? Stellen Sie sich diese Fragen und Sie werden ganz schnell auf die Themen kommen, die sich für Ihren Firmen-Vlog eignen. Einsetzbar sind die Vlog-Beiträge sehr vielseitig.
  • Wir empfehlen den Versand via Newsletter. Aus eigener und Kundenerfahrung wissen wir, dass sich die Klickrate vervielfachen lässt.
  • Die Vlog-Beiträge kommen auf den sozialen Plattformen sehr gut an und laden zum Dialog ein.
  • Auf Youtube helfen die Inhalte bei der Suchmaschinenoptimierung und zur Gewinnung von Neukunden. Optimiert kann dieser Vorteil werden, indem die Inhalte zusätzlich schriftlich begleitet werden und die gängigen Vorgaben wie Titel, Beschrieb und Tags suchmaschienenoptimiert ausgefüllt werden.
  • Ganze Vlog-Beiträge, oder aber einzelne Teile daraus, machen sich auch sehr gut als Ergänzung zu Webpage-Texten.

 

Tipps zum Firmen-Vlog mit klarem Markenabsender

  • Überlegen Sie sich ein Gefäss und entscheiden Sie sich für ein bis maximal drei Themen, die für mindestens ein Jahr regelmässig (wöchentlich / monatlich) Inhalte bieten.
  • Legen Sie einen Stil fest und ziehen Sie diesen für mindestens ein Jahr durch.
  • Seien Sie offen und ehrlich, aber nur äusserst dezent werberisch.
  • Ein Redaktionsplan und maximal zwei verantwortliche Personen helfen, die Publikationsziele zu erreichen.
  • Integrieren Sie in jedem Vlog-Beitrag einen Call to Action. Ein Vlog soll den Dialog wecken und fördern.
  • Holen Sie sich in der Konzeption externe Hilfe. Ein gutes Konzept ist der Schlüssel zu Ihrem Erfolg.

 

Der unabhängige Vlog mit Werbeplatzierung

Persönlich sind wir grosse Fans von indirekter Werbung via „unabhängige“ Vlogs. Das sind Videoblogs, die ein cooles, zur Marke passendes aber unabhängiges Thema aufgreifen und nur subtil mit Produktplatzierungen und / oder der Logopräsenz werben. Solche Vlogs können von verschiedenen Firmen geteilt, bzw. gesponsert werden. Die Einsparungen bei den Produktionskosten werden idealerweise in einen interessanten Medienpartner investiert, um die Reichweite zu erhöhen und eine grosse, neue Zielgruppe zu erschliessen. Eine gesteigerte Erreichung der Zielgruppe ist jedoch auch ohne mediale Partnerschaft, rein durch die Erschliessung der Partner-Publikationskanäle, beachtlich.Nehmen wir das derzeit aktuelle Thema Grillieren als Beispiel. Denkt man an Grillieren, hat man gleich einige Bilder wie Fleisch, Grills, Bier und schöne Outdoor-Locations im Kopf. Problemlos könnte sich eine Grossmetzgerei, ein Grillhersteller, eine Brauerei und eine Tourismusbehörde einen Grill-Vlog teilen, denn sie ergänzen aber konkurrenzieren sich nicht. Durch subtile Produktplatzierungen, in der Story verflochtene Erwähnungen und die Logopräsenz im Abspann, erhält die Marke bei jedem Vlog-Beitrag einen sympathischen „Boost“. Die Markenpräsenz wird, sofern das Thema interessiert und die Erwähnung subtil bleibt, nicht als Werbung wahrgenommen. In der werbeüberfluteten Mediawelt ein cleverer Schachzug, denn die nahe Zukunft wird uns zwingen, neue, zielgruppenrelevante Formate der Werbung zu finden und zu entwickeln.

Tipps zum unabhängigen Vlog mit Werbeplatzierung

  • Überlegen Sie sich, mit welchen Themen sich Ihre Zielgruppe direkt und indirekt befasst.
  • Wie viel geben die Themen her? Reicht es für eine Serie von mindestens 30 Folgen?
  • Überlegen Sie sich, ob Synergien mit Partnerfirmen bestehen oder welche Partner für Sie zielgruppenrelevant sein könnten
  • Wie soll der Vlog publiziert werden? Ist der Einbezug eines Medienpartners sinnvoll? Soll es eine unabhängige Webpage geben oder sollen die Beiträge auf Ihrer und den Seiten Ihrer Partnerfirmen unabhängig geteilt werden?
  • Holen Sie sich früh Beratung und platzieren Sie Ihre Interessen auch dann, wenn noch keine Partner in Sichtweite sind. Ihr Produktionsteam könnte bereits die Kontakte haben, die für Sie interessant sein könnten.

 

Interner Vlog

Wir stellen Ihnen auch hier zwei Modelle vor:

  • Vermittlung von Firmenentscheiden
  • Wissenstransfer

 

Vermittlung von Firmenentscheiden

Das Kinderspiel „Stille Post“ ist das perfekte Beispiel für Nachrichten, welche, je weiter sie reisen, je verzerrter beim Empfänger ankommen. Es gibt heute viele Wege, Neuigkeiten schnell und sicher zu verbreiten, doch ist nichts direkter und lässt weniger Spielraum für Interpretationen, als die Aussage der Person, die das Gesagte erlebt oder entschieden hat. Die Worte, in Kombination mit der Tonalität, der Mimik und Gestik vermitteln ein Stück Wahrhaftigkeit. Bei der internen Videoblog-Kommunikation von Firmenentscheiden geht es um nichts Anderes.

Tipps zum interner Vlog zur Vermittlung von Firmenentscheiden

  • Idealerweise werden die Informationen via Videostatement der verantwortlichen Person vermittelt oder die Informationen fliessen in einem möglichst ungeschnittenen Interview mit der verantwortlichen Person.
  • Auf zusätzliche Bilder oder kunstvolle Einstellungen sollte verzichtet werden.
  • Der Ton muss extrem klar und gut verständlich sein. Er ist in diesem Fall wichtiger als das Bild. Mobileaufnahmen ohne Zusatzmikrofon sind keine Option.
  • Der Vermittler sollte sich genügend Zeit für die Aufnahme nehmen und sich in seiner Umgebung wohlfühlen.
  • Die Aussagen sollten überlegt, aber nicht auswendiggelernt sein. Auswendig vorgetragene Statements wirken kontraproduktiv und wecken Misstrauen.
  • Egal wie ernst und schwierig das Thema ist, sollte in der Wortwahl, der Mimik und Gestik Hoffnung mitschwingen. Die Mitarbeitenden sollen sich motiviert fühlen.
  • Auch Ihre Mitarbeitenden haben keine unendliche Aufmerksamkeitsspanne; überschreiten Sie drei Minuten Länge nicht. Falls notwendig können harte Fakten oder Zusatzinformationen schriftlich beigefügt werden.

 

Wissenstransfer

Nebst der Information wichtiger Entscheide, die vor allem für grössere Unternehmen interessant sind, erkennen Firmen die Vorteile vom internen, qualitativen Wissenstransfer via Videoblog. Beispielhafte Installationen, Kundenberatungen, Präsentationen, etc. werden aufgezeichnet und den Mitarbeitenden als Wissens- und Inspirationsquelle zur Verfügung gestellt. Der Vorteil gegenüber der schriftlichen, bzw. Fotodokumentation ist ähnlich wie im vorherigen Beispiel: Direktheit ohne zu viel Interpretationsspielraum. Zusätzlich bringen die Videos Unterhaltungswert und werden so öfter genutzt als lange Dokumentationen oder komplizierte Anleitungen. Da der Aufzeichnungsaufwand höher ist als bei den einfachen Statements oder Interviews, sollte abgewogen werden, ob einige Themen gar für die externe Kommunikation interessant sein könnten.

Tipps zum interner Vlog zwecks Wissenstransfer

  • Der Wissenstransfer sollte Schritt für Schritt und einfach verständlich dargestellt werden.
  • Handelt es sich um ein komplexes Thema, macht eine Gliederung der Videos Sinn. Dies kann in Folgen oder als komplettes, interaktives Video geschehen.
  • Die vermittelnde Person muss vorbildlich und charismatisch sein. Wer lernt schon gerne von einem Unsympathen?
  • Der Unterhaltungswert ist wichtig. Schöne und klare Bilder, ein sauberer Ton und evtl. unterstützende Hintergrundmusik sind erwünscht.
  • Die Abnahme sollte von einer Person erfolgen, die sich nicht mit dem behandelten Thema auskennt. Versteht sie die Anleitung, haben Sie Ihr Hauptziel erreicht.
  • Planen Sie voraus. Können mehrere Anleitungsvideos an einem Tag produziert werden, können die Kosten pro Vlog gesenkt werden.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Vlog einfach gefunden werden kann, sodass er in einem «Was soll ich jetzt tun?» – Moment sofort Hilfe bieten kann.

 

Fazit

Zusammengefasst sind Vlogs für Unternehmen, denen die Kommunikation wichtig ist, ein zeitgemässes Tool. Bei Vlogs geht es nicht um Hochglanzproduktionen. Die Kosten-Nutzen-Balance ist daher sehr interessant. Bei externen Vlogs ist die Planung und Konzeption zentral. Ebenfalls beansprucht die regelmässige Aufbereitung der Inhalte etwas Power und Disziplin. Zumal die Vlog-Beiträge auf sehr vielen Kanälen nutzbar sind, ein Aufwand, der sich mehr als lohnt.
Sie haben eine Idee, diese ist jedoch noch nicht zu Ende gedacht. Ein Vlog lebt vom Hier und Jetzt. Trauen Sie sich oder kontaktieren Sie uns für einen unverbindlichen Austausch und zusätzliche Beratung.

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

Kategorisiert in:

0
0
von